Nach einer Lipomastie OP kann es zu Schmerzen kommen

Lipomastie loswerden – Mit und ohne OP

Hier wirst du erfahren, wie du deine Lipomastie wegbekommen kannst. Dazu gibt es zwei Wege. Einer beinhaltet den Gang zu einem plastischen Chirurgen. Da werden wir dir den Ablauf und die Kosten erläutern und wichtige Tipps geben. Auf dem anderen Weg findest du eine Lipomastie Behandlung ohne OP. Wie das abläuft, erfährst du jetzt!

Was ist Lipomastie?

Lipomastie wird auch als Pseudogynäkomastie bezeichnet. Darunter versteht man ein vermehrtes Ansammeln von Fett an der männlichen Brust. Die Lipomastie kann von der Gynäkomastie abgegrenzt werden, da bei der Lipomastie keine zusätzlichen Fettdrüsen an der Brust entstehen.

Tritt beides in Kombination auf, spricht man von einer Lipogynäkomastie.

Eine Lipomastie tritt meist durch einen zu hohen Körperfettanteil auf, welcher durch eine falsche Ernährung und mangelnde Bewegung entsteht.

Lipomastie loswerden – Zwei Wege führen an das Ziel

Lipomastie entfernen - harte Arbeit zahlt sich ausBetroffenen Männern stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung, um die Lipomastie wegbekommen zu können. Entweder man bekämpft sie mit einer Umstellung der Ernährung in Kombination mit einem straffen Sportprogramm, oder man lässt die Lipomastie entfernen.

Ich werde dir beide Wege erläutern, sodass du im Anschluss selbst entscheiden kannst, welcher für dich der vorteilhaftere ist.

Lipomastie Behandlung ohne OP

Eine Lipomastie ist keine Krankheit. Sie hat sich entwickelt, da du in den letzten Jahren bei dem Essen, Trinken und der Freizeitgestaltung eine schlechte Wahl getroffen hast. Die gute Nachricht ist jedoch, dass du auf dem selben Weg deine Lipomastie loswerden kannst.

Damit dieser Traum real werden kann, musst du dramatisch an Gewicht verlieren. Konzentriere dich bei deiner Ernährung auf Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Kerne und Nüsse.

Darüber hinaus gilt es mindestens drei Mal in der Woche für 45 Minuten oder mehr Sport zu treiben. Welcher das ist, ist zweitranging. Hauptsache du verfolgst ihn diszipliniert und kommst ordentlich ins Schwitzen.

Die Lipomastie Diät – So sollte sie aussehen

Um deine Lipomastie bewältigen zu können, musst du dauerhaft weniger Kalorien zu dir nehmen, als dein Körper verbraucht. Damit du dieses Ziel erreichen kannst, musst du zunächst wissen, wie viele Kalorien du verbrauchst. Eine gute Möglichkeit dies herauszufinden ist eine Körperfettwaage, beispielsweise die Omron BF 511.
Lade dir zudem einen Kalorientracker für dein Smartphone herunter. Strebe ein tägliches Kaloriendefizit von 500kcal an und du wirst in etwa 0,7kg in der Woche abnehmen. Stetig wirst du deinem Ziel so näherkommen!

Zusätzlich wirst du so dein Wohlbefinden enorm steigern. Du wirst nicht nur attraktiver, sondern auch selbstbewusster und gesünder werden. Ein schlanker, athletischer Körper ist die beste Voraussetzung für ein glückliches Leben!

Lipomastie per OP entfernen

Falls alle anderen Versuche gescheitert sind, ist das Frustrationslevel meist so hoch, dass der Gang zu einem plastischen Chirurgen in Erwägung gezogen wird. Dieser kann die Lipomastie Nach einer Lipomastie OP kann es zu Schmerzen kommenentfernen, indem der überschüssiges Fett absaugt.

Hier erzielt man schnelle Resultate. Breits nach etwa 10 Tagen sind die aus der OP stammenden Schwellungen abgeklungen und ein zufriedenstellendes Ergebnis kann betrachtet werden. Zu beachten ist jedoch, dass ein eventuell komisches Gesamtbild entstehen kann, wenn nur lokal Fett abgesaugt wird. Außerdem bekämpft man auf diesem Wege lediglich die Symptome der ungesunden Lebensweise. Stellt man diese nicht um, so wird man früher oder später wieder unter einer Lipomastie leiden.

Lipomastie OP Kosten

Die Kosten für eine Fettabsaugung an der Brust können stark schwanken und hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Ort des Eingriffes
  • Der behandelnde Chirurg
  • Ausmaß der Lipomastie
  • #Qualität der Nachbehandlung

Grob ist damit zu rechnen, dass eine Lipomastie OP etwa 2.500€ kostet. Es lohnt sich also es zunächst auf konventionellem Wege zu versuchen.